Beldahnsee

Beldahnsee
Galindia, Museum, Restaurant

Montag, 13. März 2017

Sicherheit bei Schlechtwetter (Sturm/Regen), Richtiges Verhalten

Sicherheit bei Schlechtwetter (Sturm/Regen), Richtiges Verhalten

Inland Waterways Service weist alle Schiffsführer/-eigner darauf hin von einen Besuch von Schiffen an öffentlichen Anlegestellen jeglicher Art bei Schlechtwetter (Sturm/Regen) abzusehen.

Stürme sind für Personen im Umfeld von Anlegestellen durch umherfliegende Gegenstände aller Art oder abreißende Äste gefährlich. Gleichsam besteht Gefahr durch extrem schnell steigende Wasserstände und deren Auswirkungen auf Bauwerke. Im ganzen Navigationsgebiet können Anlegestellen, Zugangsrampen, Zufahrtswege und Gehwege zu Parkplätzen überflutet sein. 
Schnelle Strömungen, Strudel und unruhiges Wasser ist bei diesen Bauwerken zu erwarten, auch wenn die Stürme schon längst vorbei sind.
Anlegeleinen und Bootsklampen stehen dort unter Spannung, wie auch die Poller am Kai, die zum festmachen dienen.
Beim lösen der Anlegeleinen ist auf äußerste Vorsicht zu achten , da diese zurückschnalzen und jemanden verletzen können.
Auch geht eine große Gefahr von den Bootsklampen aus, da sie sich unter Spannung gelockert haben können, bei der geringsten Berührung herausreißen und Menschen in der Nähe erschlagen können.
Weiterhin sollte vor dem Betreten eines Bootes im Hafen die komplette Sicherheitsausrüstung (Rettungsweste, Schlechtwetterkleidung) getragen werden. Betreten des Bootes nur unter Begleitung und Anmeldung des Zeitpunktes der Rückkehr Zuhause oder bei Dritten.
Für den Notfall ein komplett geladenes Handy mitführen und Bootsbesuche nur bei Tageslicht ausführen. 
© Übersetzung von der Quelle WI/IWAI by JP 2017
Beachten Sie bitte auch das Kapitel "Wind (Rauhe See)" im Guide.

Keine Kommentare:

Kommentar posten