Beldahnsee

Beldahnsee
Galindia, Museum, Restaurant

Freitag, 18. März 2016

„Zone des Schweigens“, Naturschutzgebiete auf Masurens Seen

„Zone des Schweigens“, Naturschutzgebiete auf Masurens Seen

,„Zone des Schweigens“, so nennen die Einheimischen die  Naturschutzgebiete am WJM (Große MASURISCHE SEEN). (Karte 3, 4,  10, 26)
Liebe Leser,
ich habe schon darüber berichtet, es gibt Hybridboote mit Elektroantrieb mit denen  diese „Zonen des Schweigens“ befahren werden dürfen.
Mit dem SunCamper kann man die Naturschutzgebiete befahren, die für Verbrennungsmotoren gesperrt sind. Das Anlanden an Inseln und Hineinfahren ins Schilf ist natürlich nicht erlaubt. Bootsferien pur!
Das Hausboot hat auch ein Bugsprit, damit kann man mit dem Bug an den erlaubten Biwakplätzen (Biwaki, Bindugi) außerhalb der Naturschutzgebiete anlanden.


Der Bootsagent bietet sogar die Lebensmittelanlieferung, ein Service wie in Irland


Noch ein paar Tipps:
Im Guide finden Sie eine Checkliste in der Sie Anregungen finden, was man vor einer Buchung abfragen und klären sollte.

Wichtig ist auch, ob man das Hausboot leer gepumpt (Fäkalien) und aufgetankt (Treibstoff) zurückgeben muss und ob die Abrechnung nach Betriebsstunden, oder durch Nachtanken erfolgt.


Im Revier Masuren ist es eigentlich üblich, dass fast jede Marina/Port Landstrom anbietet. Ein Wechselrichter (Inverter) ist also nur beim Ankern oder Landing (Biwaki) notwendig. In manchen Beschreibungen wird auch ein „Stromrichter“ erwähnt, damit ist ein Sinus-Wechselrichter (Waeco) gemeint. Mit „Fangleinen“ sind die Festmacher gemeint.

Keine Kommentare:

Kommentar posten