Beldahnsee

Beldahnsee
Galindia, Museum, Restaurant

Freitag, 26. Januar 2018

Törnplanung für den Spirdingsee (Karte 20, 21a, 18, 16)

Törnplanung für den Spirdingsee (Karte 20, 21a, 18, 16)

Die Marina Bärenwinkel (Karte20) und Lucknain (Karte 16) kann empfohlen werden. Eckersberg (Karte 18) würde ich nur bei sehr gutem Wetter anlaufen, zumal der dortige Anleger  südlich der Eisenbahnbrücke für Hausboote etwas schwierig, weil nur  wenig Tauchtiefe vorhanden. Falls Sie einen Ankerplatz suchen, dann wäre die Bucht von Kwik (Karte 21a) zu empfehlen. Dort können Sie mit Vorsicht auch ein Stück den Wyszka Fluß  hinauffahren. Auch die Teufelsinsel (Karte 21) wäre für Erfahrene einen Besuch wert. Falls Sie sich für Bärenwinkel entscheiden, sollten Sie im Norden unbedingt die Fischrestaurants Gościniec bei  Głodowo besuchen. Popiellnen (Karte 20) würde ich nicht anlaufen, da im Hafen meist kein Platz, außerdem ist es dort sehr seicht. Wenn Sie den Ort mit der Pferdezucht unbedingt besuchen wollen, dann können Sie in Beldahnsee (Karte 19a) anlegen und per pedes dorthin wandern. Auch vor der Schleuse Karwik (Karte 21a) kann man mit Zustimmung des Scheusenwärters anlegen und übernachten. Kaczerajnie und Bindugi Port im Sextersee (Karte 21a), können Sie mit Verbrennungsmotor leider nicht anlaufen. In Seegutten (Karte 18) wurde auch eine neue Marina gebaut, würde ich aber nur bei gutem Wetter anlaufen, dann doch besser nach Lucknain (Karte 16), dort gibt es auch ein gutes Resaurant, sowei einen Aussichtsturm und ein Besuch des Lucknainer See mit seiner Höckerschwankolonie ist auch nicht zu verachten.
Generell würde ich den großen Spirdingsee nur bis maximal BF3 befahren, sowie bei guter Sicht. Der See darf nicht unterschätzt werden, da er durtch seine geringe Tiefe bei Wind sehr steile und unangenehme gefährliche Wellen entwickelt.
Auf dem folgenden Bild sind die Gastplätze in Bärenwinkel rot eingezeichnet:
https://forum.mazury.info.pl/download.php?id=32276

Zitat  (bearbeitet) von einem Besucher:
Lucknainen (Karte 16) Ein Jetty, ist eine ziemlich gute Anlegestelle für Restaurantkunden ohne Gebühren. Jedzonko (Folwark Łuknajno) in einem preiswerten Restaurant, gut und Räumlichkeiten definitiv ein Plus. Ich blieb nicht dort, ich verbrachte 3 Mal zum Abendessen, und nicht im Juli, denn dann könnte es überfüllt sein. Von der Anlegestelle aus können Sie einen schönen Spaziergang zum Aussichtsturm im Naturschutzgebiet Łuknajno machen. Zitat Ende
https://www.booking.com/hotel/pl/folwark-luknajno-gosciniec-pod-labedziem.html?aid=1213432;label=seogooglelocal-link-imagesaow-hotel-473055_grp-3_gendate-20171113;utm_source=seogooglelocal;utm_medium=photo;utm_term=hotel-473055_photo-51183123
Der Jetty
https://goo.gl/maps/eRUv8egtSd42
https://goo.gl/maps/3YK6bu99Ut42

Wasserstand in Bärenwinkel:
Bei einem niedrigen Wasserstand, nicht mehr als 80 cm. Normalerweise etwa 1-1,1 m
Eckersberg (Karte18)
Wie Sie selbst sehen, ist hier wenig Platz zudem ist die Wassertiefe mit einem Meter am Kopf nicht gerade einladend. Es gibt die Möglichkeit durch die beiden Brücken in den Türklesee zu fahren dort befinden sich am Westufer einige private Jetties, man kann es ja mal versuchen und höflich fragen?
https://goo.gl/maps/pzBB2PHcdCw
Hier gibt es den legendären Fischverkauf aus der Fischfarm
https://goo.gl/maps/xc2i6heWaXJ2

Keine Kommentare:

Kommentar posten