Beldahnsee

Beldahnsee
Galindia, Museum, Restaurant

Samstag, 26. November 2016

Anlegen mit dem Heck zum Jetty, Anleger, Pier, Kai (Quay) in Masuren

Anlegen mit dem Heck zum Jetty, Anleger, Pier, Kai (Quay) in Masuren

In den Marinas (Boatyards), Ports (Häfen) von MASUREN ist es üblich mit dem Heck anzulegen, weil der Platz beschränkt ist. Man nennt diese Methode auch „römisch katholisch“ anlegen weil es so in südlichen katholischen Ländern üblich ist und war.
Die Methode des Anlegens ist im Guide ausführlich, auch mit Skizzen,  beschrieben, allerdings sollte man vorher immer prüfen ob die Wassertiefe auch ausreicht damit man weder Ruderblatt noch Schraube beschädigt.
Die in der Anlage (Liste) des Guide empfohlenen Anlegestellen (Marinas/Ports) haben meist eine ausreichende Wassertiefe, es gibt aber Ports wie „Evelyn“ in Rotwalde (Karte 9) bei denen wir nun wegen zu geringer Wassertiefe (0,80 Meter) vom Anlegen abraten. In der Karte 9a haben wir gute Anlegstellen für Rotwalde empfohlen. Da sich Situationen aber sehr oft schnell verändern können, prüfen Sie also bei allen Ports, immer die Wassertiefe, vor dem Anlegen, wenn Sie also  nicht sicher sind, legen Sie vorerst nur längsseits an, prüfen die Wassertiefe und drehen dann, wenn sie ausreicht,  erst das Boot mit Hilfe des BSR auf. Wenn Sie am Heck zwei gute Fender anbringen und mit den zwei Achterleinen gut an den Pollern des Anlegers festmachen, werden Sie bei normalen Windverhältnissen keine Mooringleine oder Buganker benötigen. Prüfen Sie bitte die Skizzen im Guide. Bei der Kormoran ist ein zweiter Anker an Bord den Sie beim Beaching/Landing (nur für Experten) als Heckanker benutzen könnten.
Hausboot für den kleineren Geldbeutel (nur ein Beispiel)
 https://www.youtube.com/watch?v=Me8YAMReWXY
Hier sehen Sie das ideale Hausboot zum Vergleich, aufgenommen in den Mecklenburgischen Gewässern, aber die Bootsbeschreibung ist hier sehr gut. Gebucht kann das Hausboot auch bei www.polen-Hausboote.de werden.

Theorie des Anlegen mit dem Heck zum Anleger, Kai, Pier (Viel gute Theorie, auch für Segler)
Anmerkung:
Segelboote müssen beim Anlaufen von Marinas/Ports ihren Mast aufgerichtet haben, da ein liegender Mast sehr viel Unheil anrichten kann. Achten Sie darauf, dass Ihnen ein liegender Mast nicht gefährlich werden kann, falls sich ein Segler nicht an diese Regel hält. Der liegende Mast verstärkt jede kleinste Bewegung des Hecks.


Ein gutes Video, Start in Nikolaiken, Rhein, Schönberg Kanal, Schwenzaitsee, Hotel Feuervogel, Angerburg, Lötzen, Lötzener  Kanal, Eco Marina, Spirdingsee, Taltersee (Nawigator), Piaski (Karte 25a, Raj), Nikolaiken Miko Marina, Galindia am Beldahnsee nach Nikolaiken, auch unsere LIBRA die EUROPA 400 ist zu sehen:
Ports/Marinas in Piaski http://www.mazurskiraj.pl/galeria/port

Der Port Exploris in Piaski, an solchen Spundwänden kann man gut anlegen, Masuren Waterway (c) Rüdiger Steinacher

Keine Kommentare:

Kommentar posten