Beldahnsee

Beldahnsee
Galindia, Museum, Restaurant

Montag, 13. April 2015

Masurische Seenplatte, „Masuren Waterway“, der Wasserweg für Hausboote

Masurische Seenplatte, „Masuren Waterway“

Die Masurische Seenplatte ist von Angerburg bis Johannisburg für Segelboote und Hausboote schiffbar. Es wird empfohlen, nur Hausboote mit einer Waterdraft (Tauchtiefe) von maximal 0,75 Meter zu mieten.
Es ist schon zu Zeiten vor dem 1. Weltkrieg  als Seglerrevier bekannt und hat sich jetzt zu einem Hausbootrevier gemausert. Die Infrastruktur an Hotels und Restaurants ist ausgezeichnet mit sehr  hohem Standard, auch Supermärkte sind in den größeren Städten mit jedem Angebot vorhanden. Sogar Lidl und Aldi bieten sich an. Ich empfehle aber Biedronka eine sehr beliebte Supermarktkette mit dem Marienkäfer als Logo.
Es gibt auch viele Sehenswürdigkeiten, sofern man sich für Geschichte interessiert, Steinort mit dem Schloss Lehndorff, die Festung Boyen, Deutschritterburgen und wer es unbedingt will, auch die Relikte aus dem „Tausendjährigen Reich“, wie die Wolfsschanze. Aber der größte Schatz ist die Natur, die Ufer sind meist von Kieferwäldern gesäumt und es gibt nichts was das Auge beleidigen könnte. Dem Natur- und Umweltschutz wird größte Aufmerksamkeit gezollt. Es gibt eine Reihe von Eko-Marinas die dafür sorgen, dass auch die Abwässer aus den Hausbooten ordentlich entsorgt werden. Die Hausboote bieten je nach Größe jeden Komfort, haben bis zur drei WC’s und Duschen und auch sonst jegliche Annehmlichkeit bis zur Fußboden- und Warmwasserheizung. Einfach eine schwimmende Ferienwohnung, kompletter Küche (Pantry) und Geschirr, mit Landstromanschluss. Es gibt nur zwei Schleusen die aber nicht durchfahren werden müssen, da sie außerhalb der Route liegen. Zwei Wochen sollten Sie aber für einen erholsamen Hausbooturlaub einplanen.
Eine Verbindung zur Ostsee besteht nicht, da der Große Masurische Kanal nie fertig gestellt wurde.
Für Boote mit geringer Tauchtiefe besteht über die Pisa, Narew, Weichsel, Bromberg Kanal, Netze, Warthe und Oder eine Verbindung zur Ostsee.
Der Oberländer Kanal gehört nicht zur Masurischen Seenplatte ist aber wie der Augustow Kanal, Warthe, Weichsel und Oder ein weiterer Waterway in Polen der mit Hausbooten befahren werden kann.
Der Masuren Waterway, also die Masurische Seenplatte ist im „Masuren Waterway Guide“ speziell  für Hausbootfahrer ausführlich beschrieben. Für die Anreise empfiehlt sich ein Flug nach Warschau und von dort mit dem DNV Bus-Shuttle ein Transfer nach Piaski, von dort kann man weitere Ziele mit dem Taxi ansteuern. Wer mit dem Zug kommt kann den Shuttle ab Hauptbahnhof (Centralny) auch nutzen.
Wesentliche Infos, Updates findet man auch  hier im Blog, http://masurische-seenplatte.blogspot.de/
ansonsten unter www.wasserwege.net
Hausbootanbieter finden Sie hier:
oder hier
oder hier

Anmerkung:
In den WIKI-Dokumenten werden die Hausboote etwas stiefmütterlich behandelt, dort legt man auf geografische Ausführungen mehr wert. Im Übrigen schreiben dort sehr viele Autoren und einer überschreibt den anderen? Nach meiner subjektiven Meinung stimmen die Infos auch nicht immer? Es geht dort etwas nach Gutsherrenart zu?

Keine Kommentare:

Kommentar posten