Beldahnsee

Beldahnsee
Galindia, Museum, Restaurant

Montag, 20. April 2015

Schleusen, hier Schleuse Guschienen

Schleusen, hier Schleuse Guschienen (Karte 25a)


Liebe Leser,
hier sehen Sie ein Bild von der Schleuse Guschienen.
Das Bild im Vordergrund ist nicht unbedingt ein Beispiel. Die Bugleine wird zu stark dichtgeholt und die Heckleine ist zu locker.
Der Mast pendelt gefährlich zum Dampfer hinüber.
Ein Segelboot mit gelegtem Mast ist immer sehr gefährlich, da sich die kleinste Bewegung des Hecks sofort multipliziert.
Es ist wie im "Masuren Waterway  Guide" empfohlen, sinnvoll, zwei Leinen  von einem Crewmitglied am Heck  zu nehmen und somit die Stabilität festzumachen.
Am Bug kann dann eine Leine, zum Abstand halten, gefiert werden.

Bei einem stabilen Hausboot wie der Kormoran genügt auch eine Leine an der Mittelklampe die gut gefiert wird.

Der Terminus "fieren" wird im Guide erläutert und auch hier: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Fieren&oldid=141034526



Schleuse Guschienen, Schleusentechnik, Beldahnsee, Masuren (c) Rüdiger Steinacher

Keine Kommentare:

Kommentar posten