Beldahnsee

Beldahnsee
Galindia, Museum, Restaurant

Samstag, 10. Februar 2018

Die zwei Betankungssysteme für Hausboote

Die zwei Betankungssysteme für Hausboote

Ich habe zu diesem Thema schon sehr viel geschrieben, auch im Guide ist das System ausführlich erläutert, deshalb hier nur eine kurze Übersicht.

Betriebsstundensystem:

Vorteile: 

Sie brauchen sich um nichts kümmern, der Pump Out und das Betanken wird vom Vermieter vorgenommen, wobei Kuhnle-Tours mit seinen riesigen Tanks den Vorteil bietet, dass Sie 2 Wochen autark sind.

Nachteile: 

Sie zahlen einen Pauschalpreis nach dem Betriebsstundenzähler, unabhängig vom tatsächlichen Verbrauch des Treibstoffes.
Anwendung: Locaboat und Kuhnle-Tours

Nachtankensystem:

Vorteile: 

Sie Tanken nur die Menge an Treibstoff nach, die Sie auch tatsächlich verbraucht haben.

Nachteile:

Sie müssen vor Abgabe des Hausbootes den Tank füllen und den Fäkalientank leerpumpen. Wenn an Ihrer Basis keine derartigen Einrichtungen vorhanden sind, dann werden happige Gebühren fällig. Günstig ist es also, wenn an Ihrer Übergabebasis eine Tankstelle und eine Pump Out Station vorhanden ist.
Anwendung: Fast alle polnischen Vermieter
Vor Buchung prüfen Sie dies also alles genau und kalkulieren die Kosten. Beachten Sie auch die Tankgrößen und beachten Sie, dass bei Outbordantrieben, Benzin benötigt wird und dazu mehr Tankstellen notwendig sind.
Im Masuren Waterway Guide finden Sie im Anhang V4.8 auch eine Tabelle mit den Tankstellen und Pump Out Stationen. Dort finden Sie auch eine Checkliste was sonst noch vor Buchung geprüft werden sollte.

Liegegebühren, Mooringfees:
Auch wenn Sie mit einem Hausboot autark sind, also kein WC und keine Dusche und keine Küche zum Abwasch an Land benötigen, wird in jeder Marina/Port eine Gebühr pro Boot und pro Person erhoben, dies ist in der Anlager V4.8 entsprechend ausgewiesen, kann aber sein, dass sich die Gebühren für 2018 auch etwas erhöht haben.

Erklärung:
Die meisten Marinas sind noch auf Segler eingerichtet. Segelboote haben aber eine sehr sparsame Infrastruktur und benötigen, WC, Dusche und Küche zum Abwasch an Land, also in der Marina/Port/Hafen. Dies lassen sich die Besitzer natürlich bezahlen. Hausboote brauchen dies aber alles nicht, da ist ja schon alles an Bord und gute Hausboote haben normale WC’s und sogar zwei Duschen. Eine komplette Küche mit Backofen und Kühlschrank ist natürlich obligatorisch. Ebenso eine gute Heizung, manche haben sogar eine Warmwasserheizung wie zu Hause, z.B. auf der Kormoran. Natürlich wird in einem guten Hausboot auch alles Abwasser im Fäkalientank gesammelt und ordentlich in den öffentlichen Abwasserkanälen entsorgt. Achten Sie deshalb beim Buchen auch auf einen großen Fäkalientank


Sofern Sie Diskussionsbedarf haben, lade ich Sie ein hier im Forum Ihre Meinung darzulegen oder Ihre Fragen zu stellen:
https://www.carookee.de/forum/Bootsurlaub-Hausboote-IWS-4
Im Gästebuch können Sie auch ohne Anmeldung Ihre Fragen stellen!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten