Beldahnsee

Beldahnsee
Galindia, Museum, Restaurant

Dienstag, 28. November 2017

Übersichtskarte für die Masurische Seenplatte (keine Navigationskarte): Mazury, die Großen Masurischen Seen

Übersichtskarte für die Masurische Seenplatte (keine Navigationskarte)

Zur Unterstützung der Karten im „Masuren Waterway Guide“ finden Sie hier eine gute Übersichtskarte zur freien Benutzung..
Ich habe die Daten und deren Darstellung alle geprüft, sie dürften aktuell sein, aber wie gesagt, nur zur Übersicht, nicht zur Navigation zu verwenden.
Die dick grün eingerahmten Gebiete stehen unter Naturschutz und dürfen mit Verbrennungsmotoren nicht befahren werden. Achtren Sie aber in den übrigen Gebieten auch auf die IALA Tafeln, wenn Sue eine durchgestrichene Schraube sehen, dürfen Sie dort nicht einfahren.
Dir dick blau umrandeten Gebiete sind Marinas bzw. Ports  und dürfen zum Anlegen und Übernachten benutzt werden. Sie müssen immer mit einer Mooringgebühr rechnen, Beispiele finden Sie im Anhang des Guide unter V4.8.
Zum Vergrößern eines Kartenabschnittes klicken Sie einfach auf die Stelle die Sie wünschen.
Nur im Guide sind die Seezeichen (nach IALA) eingezeichnet, ich empfehle immer nach den Seezeichen in der Natur zu navigieren, also guten Ausguck und gute Papierkarte benutzen.
Die elektronischen Karten (APPS) sind nicht genau, also immer nach der Natur navigieren. Wie schon oft erwähnt, werden alle Seezeichen bei Saisonbeginn im Frühjahr neu gesetzt und könne daher von alten Positionen immer etwas abweichen, deshalb die Warnung, nie auf die elektronischen Karten verlassen, nur die Natur also die Seezeichen die Sie wirklich sehen sind zu verwenden.
http://www.openstreetmap.org/#map=12/54.1859/21.7049

Der Große Masurische Kanal ist leider immer noch geschlossen, könnte aber 3 km bis zum neuen Kofferdamm der am ehemaligen 1. Walzenwehr errichtet wurde, befahren werden. Leider wurde dies vom RZGW noch nicht genehmigt. Am Kanaleingang befindet sich ein kleiner Jetty der natürlich benutzt werden kann (Karte 1).
http://www.openstreetmap.org/#map=15/54.1954/21.6398

Wer sich für die historischen Bunkeranlagen des OKH in Mauerwald (Mamerki) interessiert, kann vom Jetty aus direkt weiter nach Süden gehen. Es ist schon unglaublich mit welcher Energy diese Verbrecherbande diese Anlage errichtet hat. Man kann sich vorstellen, wie viele Zwangsarbeiter hier am Werk waren.
http://www.openstreetmap.org/#map=18/54.18663/21.65131

Keine Kommentare:

Kommentar posten