Beldahnsee

Beldahnsee
Galindia, Museum, Restaurant

Sonntag, 26. Mai 2013

Anleger, Jetties, Marinas ,Ports, Boatyards

Anleger, Jetties, Marinas, Boatyards

Das herrliche Revier der Großen Masurischen Seen, bzw. der Masurischen Seenplatte hat auch eine sehr interessante Struktur der Anlegestellen.
Hier so eine Art Hierarchie:
Biwaki = einfacher Landungsplatz ohne jegliche Infrastruktur
Camping = Campingplatz mit üblichen Versorgungsmöglichkeiten beim Camping
Stanica wodna = Wasserwanderrastplatz mit guter Infrastruktur
Wioska Zeglarska = Seglerdorf mit allen Versorgungsmöglichkeiten für Segler
Przystanie jachtowe = Yachthafen meist für Segler
Port = Hafen
Marina = Marina mit allen notwendigen Infrastrukturen auch Strom am Anleger

Besonders die Campingplätze haben ihren besonderen Reiz, da sie meist in der reinen Natur ohne Verbauung vorhanden sind, allerdings auch keinen Komfort bieten, aber diesen haben gute Hausboote ohnehin an Bord. Nur „prad“ (Strom) ist nicht immer verfügbar, aber dies darf auch kein Problem für Sie sein.
Alle Anlegstellen haben aber eines gemeinsam, ein Lagerfeuerplatz um den man sich am Abend versammeln kann ist immer vorhanden.
Wir haben im Masuren Waterway Guide eine Mastertabelle mit allen möglichen Anlegstellen und dann noch diverse Tabellen mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen und Quellen, dies gilt auch für unser Portal www.wasserwege.net
Meist können Sie bei den diversen Anlegstellen auch noch Räder mieten wie z. B. in der Wiosaka rowerowa (Radlerdorf) in Piaski beim DNV.

Man muss also nicht unbedingt ständig Fahrräder mitführen, sonder bei Bedarf eben mieten. Ich würde da mehr zu einem Dingi raten, damit man auch ankern kann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten